verkleinert

Bad Sobernheim

www.NABU.de

WWW.NABU-RLP.de

 Naturschutz
 Artenschutz
 Biotopschutz
 Umweltschutz

fledermaus_0004
K1024_Eingescannt mit 22.11.2012 11-45-1-1
Scan_20151124_112226 freigestellt
Schwalben willkommen Schild1

Siehe Aktionen

eule_0037
NABU_Logo_invers_4c

Diese Seiten sind nicht auf dem modernsten Stand. Sie sind rein Zweckmäßig gestaltet.

Verantwortlich

Rolf Model

06751 94566

Pferdsfelder Str.11

55566

Bad Sobernheim

romoso@t-online.de

Herzlich willkommen

 bei der NABU-Gruppe Sobernheim e.V..

26 Jahre seit 18.Januar 1995

26.Nov.2021

logo_nabu_www_nabu_de
K800_DSC07998Kreis
K800_DSC08000

 

 

Ein natürliches Herbst-Halbkreis- Rätsel

 

ACHTUNG!

Am Donnerstag den 09.Dezember 2021 um 19:30 Uhr treffen wir uns in den Ehrenamtsräumen der Stadt Bad Sobernheim, in der Fußgängerzone zum Stammtisch.

 

Für die Flächen ohne Nistmöglichkeiten für Vögel in Bad Sobernheim und als

Ersatz für defekte Nistkästen, werden jetzt im Winterhalbjahr 150 neue

Nisthilfen nach Modifizierung verteilt angebracht.

Wir danken für die Unterstützung/Bewilligung am 15.11.21!

 

 

Klimaschutz ist nicht nur Strom !

 

           Ist Umweltschutz ,

                                          

                             ist Tierschutz ,

 

                                          ist Menschenschutz !

 

          Einige haben es nur noch nicht bemerkt !  

.

 

 

Umwelt/Naturschutz E-Mail vom 10.November 2021

NABU: Immer mehr Menschen begreifen, dass ihre Lebensgrundlagen auf dem Spiel stehen

NABU-Bundesvertreterversammlung tagte online

 

Berlin  Die globale Klima- und Biodiversitätskrise sowie die laufenden  Koalitionsverhandlungen waren zentrale Themen auf der diesjährigen  NABU-Bundesvertreterversammlung (BVV). Aufgrund der Corona-Pandemie  trafen sich die rund 260 Delegierten aus dem gesamten Bundesgebiet am 7. November wie schon im vergangenen Jahr online.

Die Herausforderungen vor denen wir alle beim Schutz von Arten, Ökosystemen und Klima stehen sind groß und sie sind bekannt. In den letzten zwölf Monaten verging kein Tag ohne Berichte, Diskussionen, öffentliche  Aktionen zum Rückgang der Arten, der Wälder, der Belastung unserer Meere und der globalen Bedrohung unseres Klimas. Immer mehr Menschen  begreifen, dass hier die Zukunft ihrer Lebensgrundlagen auf dem Spiel  steht. Sie fühlen sich zu recht persönlich betroffen vom Bienen- und  Insektensterben, vom Rückgang der Feldvögel, von Plastikmüll,  Ressourcenverschwendung und Klimawandel, denn es ist unsere und ihre  Zukunft, die an Qualität und Freiheit verliert, so NABU-Präsident  Jörg-Andreas Krüger in seiner Eröffnungsrede. €žDie Krisen von Klima und  Biodiversität müssen gemeinsam gelöst werden. Es kann auch keinen  erfolgreichen Klimaschutz ohne funktionierende Ökosysteme geben. Aus den Koalitionsverhandlungen der künftigen Ampel hören wir leider bisher  wenig Konkretes, wie sie die Klima- und Biodiversitätsziele einhalten  will.

Der NABU als mitgliederstärkster Naturschutzverband Deutschlands werde jede Koalition daran messen, was sie bei den Menschheitsaufgaben  Biodiversität und Klima tatsächlich bewirke, so Krüger. Die BVV  verabschiedete eine entsprechende Resolution mit den NABU-Forderungen zu den Koalitionsverhandlungen ebenso das Grundsatzprogramm Artenvielfalt. Zudem wurde eine Resolution angenommen, die die Absenkung des aktiven  Wahlrechts auf 14 Jahre fordert. Die Delegierten nahmen auch eine  Resolution zur naturverträglichen Energiewende an, die eine gesetzliche  Solardachpflicht für alle geeigneten öffentlichen Gebäude sowie  Neubauten zum Ziel hat.

Die Bundesvertreterversammlung ist das wichtigste beschlussfassende Gremium des NABU. Die auf Landesebene gewählten Delegierten kommen einmal im  Jahr zusammen. Sie wählen das Präsidium, beschließen den Haushalt und  entscheiden darüber, wie sich der Verband entwickelt.

Mit mehr als 820.000 Mitgliedern und Fördernden ist der 1899 gegründete  NABU der älteste und mitgliederstärkste Umweltverband Deutschlands. Der  NABU engagiert sich für den Erhalt der Lebensraum- und Artenvielfalt,  den Klimaschutz sowie die Nachhaltigkeit der Land-, Wald- und  Wasserwirtschaft. Zu den zentralen NABU-Anliegen gehören auch die  Vermittlung von Naturerlebnissen und die Förderung naturkundlicher  Kenntnisse. Mehr Infos: www.NABU.de/wir-ueber-uns

 

 

 

 

 

 

Amphibienschutz

K800_IMG_6196

 

Flachteichbau für Amphibien

Es tut sich immer etwas beim NABU.

Jetzt wurden  zwei flache Teiche für Amphibien auf unserer Wiese angelegt. Das vom  Berg kommende Wasser soll so aufgefangen und gehalten werden.

Bei zweiten Teich unten im Tal ist schon Wasser drin..

Leider hatten wir in der bisherigen Corona-zeit einige Probleme durch umgestürzte Bäume im Schutzgebiet. Wir sind dran die Schäden zu beseitigen.

 

Es tut sich was vor und hinter userem Haus am Futterhaus Nov.2021

Wendehammerbeobachter1
Wendehammer sicht 2

Ich sehe alles auf dem Wendehammer!  Kleiber ( 26 Minuten) und Kohlmeise  ( 7 Minuten)

Spechtbesuch
K800_DSCF5566

 

Kernbeiser unter Futterhaus

Uns schmecken die Sonnenblumenkerne auch!  Kohlmeise, Buntspecht, Eichhörnchen

und Kernbeißer unterm Futterhaus.

 

Tagesbedarf ca. 1,5 Kg

Klarstellung!

Der NABU ist nicht gegen Windkraftanlagen, wenn

 sie dort stehen, wo sie keinen Schaden im Sinne von

 Naturschutz- Artenschutz- Tierschutz und

Menschenschutz anrichten.

Wir machen uns sehr viel Gedanken über unsere

 Zukunft und sehen, dass dieser nur noch

 “Geld-Aktionismus” vieles zerstört und jeglicher

nachhaltiger Vernunft entbehrt!

 

 

Der Naturpark Nahe-Soonwald stirbt

 

der Strompark Keis Bad Kreuznach wächst!

 

Mit riesengroßem Einsatz versuchen Projektierer unsere einmalig

schöne Gegend in einen Strompark umzuwandeln.

Dies leider noch mit starker politischer Regelung/Unterstützung.

 

Hier geht es nicht um Klimawandel, sondern eindeutig nur ums

Geld, wie die Anstrengungen und Offerten der Firmen deutlich zeigen.

Mit allen Mitteln wird versucht eine Abstimmung

pro Windkraft zu erreichen!

Unsere schöne Natur bleibt auf der Strecke.

Alles NATÜRLICHE und SCHÜTZENSWERTE wird einfach weggekegelt!

 

Noch nie wurde die Natur derart niedergemacht und ausgeblendet.

Anscheinend denkt da niemand NACHHALTIG was in Zukunft wirklich

 noch funktioniert!

 

Gerade die junge Generation wird es in kurzer Zeit merken, was hier im

Namen des vorgegaukelten Fortschrittes zum Klimawandel wirklich

UNWIEDERBRINGBAR

vernichtet wird.